Autophagie durch Spermidin. Frank Madeo forscht dazu an der Uni Graz


Normalerweise beschäftige ich mich mit der heilsamen und verjüngenden Wirkung der Autophagie in Zusammenhang mit Fasten. Bei Recherchen stoße ich aber immer wieder auf das Thema Spermidin. Nun habe ich mir endlich einen Überblick über die Arbeit des Molekularbiologen Frank Madeo verschafft, und vor allem über die populäre Nahrungsergänzung.

Was ist Spermidin? Wo kommt es vor? Ist seine Wirkung belegt, und ist die Tabletteneinnahme ein gleichwertiger Ersatz zum Fasten?

  • Spermidin ist ein sog. biogenes Polyamin [1], eine komplexe Verbindung aus Aminosäuren.
  • Es kommt in verschiedensten Lebensmitteln vor wie Erbsen, Pilzen, Reiskleie. Die höchste Konzentration findet sich in Weizenkeimen. Diese dienen auch als Grundlage für Nahrungsergänzung. Die allerhöchste Konzentration hat tatsächlich männliches Sperma.
  • Die Wirkung wurde bisher lediglich an Versuchstieren belegt.
  • Ein gleichwertiger Ersatz zum Fasten ist die Tabletteneinnahme anhand aktueller Daten nicht.

Wir sind daran gewöhnt dass Gesundheit und Heilung uns in Form von Tabletten erreichen. Zwar wären Maßnahmen wie Fasten und Sport effektiver, natürlicher, und hinreichend untersucht, sind aber nicht jedem möglich. Sehen wir uns das vermeintliche Wundermittel Spermidin daher etwas genauer an.

Ach und wer sich jetzt erst fragt, was Autophagie eigentlich genau ist, eine einfache sowie eine detaillierte Antwort darauf findet Ihr in diesem Artikel.

Was genau ist Spermidin und wo kommt es vor?

Biogene Polyamine wie Spermidin sind kleine polykationische Molekyle [2], welche mit RNA interagieren und zu einem gewissen Grad gefaltete DNA stabilisieren können. Die genauen Mechanismen hinter seiner Wirkung sind noch nicht annähernd genau erforscht, es spricht aber viel dafür, dass es vor altersbedingten Krankheiten schützen und das Leben verlängern kann. Und zwar mittels einer anregenden Wirkung auf Autophagie.

Jede Zelle unseres Körpers enthält Spermidin, Tendenz mit zunehmendem Alter sinkend. Eine externe Zufuhr scheint früher oder später naheliegend. Hierzu eine lustige Info: Der Name Spermidin kommt nicht von irgendwoher. Männliche Samenflüssigkeit weist tatsächlich die mit Abstand höchste Konzentration davon auf. Wem es beim Gedanken an eventuelle Maßnahmen nun beginnt zu grauen, keine Sorge. Eine Reihe von Lebensmitteln enthalten ebenfalls relevante Mengen.

Karfiol, Brokkoli, Hühnerleber, Erbsen, Kichererbsen, Mango, Reiskleie, Pilze, bieten relevante Mengen. Größere Mengen sind enthalten in stark gereiftem Cheddar, getrockneten Sojabohnen und vor allem in Weizenkeimen [3]. Weizenkeime dienen schließlich auch als Grundlage für Nahrungsergänzung.

Spermidin – So wirkungsvoll wie Fasten?

Fasten ist momentan noch wesentlich gründlicher erforscht als Spermidin.

Kurz gesagt: Nein! Zumindest nicht nachweislich. Die Praxis des Fastens blickt zurück auf Jahrtausende der Evidenz, ist umfassend untersucht, und seine Wirkung vielfach belegt. Studien, die eine lebensverlängernde, gesundende oder gar verjüngende Wirkung von Spermidin bestätigen, gibt es bisher nur an Versuchstieren [4]. Mit Menschen gibt es lediglich Untersuchungen und Beobachtungen, die auf einen Zusammenhang hinweisen [5].

Leider ist bei solchen Untersuchungen selbst die stärkste Korrelation kein Beweis für Kausalität. Lebensmittel mit erhöhtem Spermidingehalt zählen von vorn herein eher zu durchdachten oder naturbelassenen Speiseplänen. Und Menschen mit generell gesunder Ernährung leben im Schnitt länger.

Schwer zu sagen also wie groß der Einfluss des Spermidins auf Gesundheit und Langlebigkeit des Menschen tatsächlich ist. Weiters geschehen solche Erhebungen durch Fragebögen, die wiederum alles andere als zuverlässig sind. Wirklich aussagekräftige Studien scheitern bisher an der Ethik.

Andererseits wäre Spermidin nicht der erste Wirkstoff, der sowohl auf den Organismus von Würmern, Insekten und Mäusen, als auch auf den des Menschen wirkt. Der Wunschtraum eines langen gesunden Lebens ist verbreitet und stark genug, stark genug jedenfalls um Geld und Zeit in die Entwicklung und Vermarktung eines Nahrungsergänzungsmittels zu investieren. So auch geschehen durch die Arbeit des Molekularbiologen Frank Madeo und dem Geld des ehemaligen Finanzministers und Investors Hannes Androsch.

Aussagekräftig genug für ein Nahrungsergänzungsmittel

Drei Millionen Euro hat Androsch investiert und ein Grazer Unternehmen produziert inzwischen mehrere Hunderttausend Kapseln monatlich. Entwickler und Investor scheinen beide von ganzem Herzen von ihrem Projekt überzeugt. Das Nahrungsergänzungsmittel „SpermidinLife“ ist das stolze Ergebnis. Erhältlich in Kapselform. „Ein alternativer Zugang zum Fasten“ lautet einer der Werbeclaims.

Inzwischen sind verschiedene Produkte auf Basis von Weizenkeimextrakt am Markt. Ich persönlich habe noch keines davon getestet. Ich bin zwar vollends überzeugt von den Mechanismen und der Macht der Autophagie, verlasse mich so lange ich kann aber auf die erprobten Maßnahmen zur Aktivierung und Verstärkung von Autophagie, simples Fasten und Bewegung.

Andererseits kann es ein langer und beschwerlicher Weg sein, regelmäßiges Fasten, Sport, oder selbst Spermidin-reiche Lebensmittel in den Alltag zu integrieren. Viele Menschen können oder sollten aus gesundheitlichen Gründen weder Fasten noch sich intensiv bewegen. Ein wirkungsvolles Supplement ist für Manche daher eine tolle Sache und höchstwahrscheinlich sein Geld wert.

Autophagie durch Tabletteneinnahme

Sind Tabletten der ultimative Weg zur Langlebigkeit?

Vielleicht denke ich in Sachen Supplements oder Functional Food auch zu rückschrittlich und die Tabletteneinnahme ist der ultimative Weg zu mehr Gesundheit, körperlicher und mentaler Leistung, Jugendlichkeit und Vitalität. Die positiven Erfahrungsberichte durch die Einnahme von SpermidinLife mehren sich von Tag zu Tag. Der durchschnittliche JunkFood-Enthusiast ist samt moderner Nahrungsergänzung vielleicht auf einem besseren Pfad als der fastende Teetrinker mit strengem Ernährungsplan.

Spermidin ist auch nicht der einzige Wirkstoff, der verspricht Autophagie zu beschleunigen. Eine Vielzahl an verschiedenen Polyphenolen, Farbstoffen und Antioxidantien wirken nachweislich aktivierend oder verstärkend. Dazu gehören Zitrusfrüchte, Gurken, Kurkuma ebenso gut wie unser aller Lieblingsgetränke Kaffee und Wein. Eine umfangreiche Erläuterung und Auflistung aller dieser Lebensmittel und Getränke findet ihr im Artikel „Die beste Diät für Autophagie, anregende Lebensmittel und Tees“.

Selbstverständlich gibt es die meisten der gewünschten Wirkstoffe inzwischen auch isoliert in Kapselform oder als Pulver. Hier eine Übersicht davon. Viele Lebensmittel und Getränke werden in Beobachtungen häufig mit überdurchschnittlicher Langlebigkeit und Gesundheit in Verbindung gebracht, oft ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Vielleicht ist Autophagie stärker an menschlicher Regeneration beteiligt als bisher erahnt und viele der Supplements unter Umständen wirkungsvoller als manches Medikament.

Hersteller wollen mit ihren Supplements natürlich Geld verdienen. Und zu Recht wenn ihre Produkte wirklich helfen und den gewünschten Effekt herbeiführen. Habe ich die Wahl, gebe ich mein Geld lieber Unternehmen, die an natürlichen Heilmechanismen des Körpers forschen, als dass ich Pharmakonzerne unterstütze, die nur Geld verdienen wenn ihre Medikamente genügend Nebenwirkungen aufweisen.

Die meisten von uns haben eine Art gesunde Skepsis gegenüber isolierten Wirkstoffen in Tabletten- oder Pulverform. Teils zu Unrecht, teils zu Recht. Die Vermutung ist naheliegend, dass einzelne Komponenten in Nahrungsmitteln erst als Teil der Wirkstoffkombination des gesamten Nahrungsmittels eine Wirkung entfalten. Die Zukunft wird zeigen wer schlussendlich die besseren Ergebnisse liefert, Natur oder Technik.

Natürliches Spermidin selber machen

Für jene unter Euch mit einer stärker ausgeprägten Skepsis gegenüber Pulvern und Kapseln, ein kleiner Tipp: Zieht Eure eigenen Weizenkeime bzw. Sprossen. Das wäre nicht nur die frischeste und natürlichste Art, sondern auch sehr günstig. Biologischer Weizen kostet kaum 2 Euro pro KG. Tipp: DM hat hier den besten Deal. Ihr könnt natürlich auch fertige getrocknete Weizenkeime verwenden. Die kosten je nach Qualität aber das 4 bis 20-fache, und ich lege für deren Nährstoffgehalt nicht meine Hand ins Feuer.

Weizen ist eines der am leichtesten zu keimenden Saatgüter. Mit einem praktischen Sprossenglas funktioniert es in der Regel ohne viel Übung oder Vorkenntnisse beim ersten Anlauf. Hier ein Video mit detaillierter Anleitung:

Video mit Erklärung zur Sprossenzucht

Solltet Ihr Euch allerdings aus Kostengründen fürs Selbermachen entscheiden, muss ich Euch enttäuschen. Ich habe ein wenig gerechnet. Das Supplement SpermidinLife von Frank Madeo scheint mit € 66- für 60 Kapseln zwar auf den ersten Blick teuer. Nicht aber wenn wir den Gehalt an Spermidin mit der möglichen Ausbeute aus 33 KG (66/2) Weizen vergleichen. Wenn ich richtig gerechnet habe, bringt es eine Dose SpermidinLife auf einen Reingehalt an Spermidin von über 28 g. Aus 33 KG Weizen entstehen kaum 10 Gramm. Ein wunderbares Beispiel für ein Produkt mit tatsächlichem Mehrwert.

Fazit zu Autophagie durch Spermidin

Spermidin ist ein äußerst interessanter und vielversprechender Wirkstoff. Es scheint als hätten Frank Madeo und Hannes Androsch Zeit und Geld gut investiert. Spermidin eine „Alternative zum Fasten“ zu nennen, scheint zum jetzigen Zeitpunkt aber ein wenig unseriös oder zumindest verfrüht. Die Datenlage zum Fasten ist erdrückend mächtig, zumindest im Vergleich zu jener des Spermidins. Aber wir dürfen gespannt sein was die Zukunft bringt. Wir befinden uns am Anfang interessanter Zeiten und vor allem am Anfang interessanter Forschung.

Mit dem Nahrungsergänzungsmittel SpermidinLife steht uns heute ein innovatives Produkt zur Verfügung, dessen Preis-Leistungs-Verhältnis laut meiner eigenen Berechnung großartig ist. Zumindest im Vergleich zu selbst gezogenen Weizenkeimen. Und zum Ende noch ein kurzer Appell an die Männerwelt: Erzählt Euren Frauen nicht dass Sperma sie verjüngt, schon gar nicht mit lüsternem Lächeln. Ich bin sicher das ist wenig zielführend 🙂

Quellen:

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Spermidin
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Polyamine
  3. https://www.netdoktor.at/magazin/spermidin-7597351
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19801973
  5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29955838

Chris

Chris ist ausgebildeter Ernährungstrainer und beschäftigt sich seit jeher mit der komplexen Welt des Essens, was, wie viel, und warum es häufig sinnvoll ist, einfach mal darauf zu verzichten.

Recent Content